Nach Datum

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Ticketshop

Taylor AG

Uraufführung 26.02.20
Box

Die Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen

Die Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen

1 Stunde 15 Minuten ohne Pause

Jetzt als Live Stream Serie

Informations

Der Regisseur Franz von Strolchen erfindet eine Serie für Luzern. Seine These: In der Zukunft arbeiten die Menschen nicht mehr, weil ihnen die sogenannte Taylor AG, eine Firma, die nur noch aus künstlicher Intelligenz besteht, jegliche Arbeit abnimmt. Doch einmal im Jahr müssen die Menschen ihre Kreativität zur Verfügung stellen, um das System des Wachstums am Laufen zu halten: Sie werden nach dem Zufallsprinzip in Kleingruppen à 3 Personen zusammengesteckt und sollen jeden Tag eine neue Idee produzieren…

Als Serie mit insgesamt 30 Folgen wird die Geschichte der Arbeit in der Zukunft erzählt. An jedem Theaterabend tritt dabei ein Experte oder eine Expertin aus Luzern und Umgebung der Arbeitsgemeinschaft bei, um neue Impulse und Ideen aus so unterschiedlichen Bereichen wie Medizin, Psychologie, Sprachwissenschaft, Kunst, Militär, Journalismus oder Philosophie einzubringen. Was dabei genau rauskommt, ist ungewiss – doch sicher ist: Es entsteht ein spielerischer, kreativer Wissensaustausch zwischen Expertentum und Kunst.

Franz von Strolchen und sein Team stellen mit der «Taylor AG» ein neues Theaterformat vor, an dem jeden Tag gearbeitet wird, in das man langfristig eintauchen oder an jedem beliebigen Tag neu einsteigen kann.

Nicht verpassen!

 

Einführung

Besetzung

Produktionsteam

Inszenierung: Franz von Strolchen Bühne: Jens Burde Kostüme: Marcus Karkhof Video: Jens Burde, Franz von Strolchen Text: Christian Winkler Dramaturgie: Gábor Thury, Nikolai Ulbricht

Besetzung

Lukas Darnstädt (Stefan) Antonia Meier (Katrin) André Willmund (Konni) Blind Butcher (Taylor AG) täglich wechselnde Expertinnen und Experten
  • Lukas Darnstädt, Luzerner Theater
    Lukas Darnstädt, Luzerner Theater
    Lukas Darnstädt
  • Antonia Meier, Luzerner Theater
    Antonia Meier, Luzerner Theater
    Antonia Meier
  • André Willmund, Luzerner Theater
    André Willmund, Luzerner Theater
    André Willmund
  • ^
ς π

Infos

FRANZ VON STROLCHEN

Franz von Strolchen («Biedermann und die Brandstifter», «Die Unscheinbaren») ist bekannt für seine spielerischen Theaterabende, die sich auf der Schnittstelle zwischen Fiktion und Realität bewegen. So hat er in der letzten Spielzeit Luzerner Wohnungen zur Bühne erklärt und die «Box» in eine Gangsterhöhle verwandelt. In dieser Spielzeit entwickelt er eine Serie über die Zukunft der Arbeit.

DANKE

Gefördert durch die Ernst Göhner Stiftung und die Landis & Gyr Stiftung

Frequently Asked Questions

Was ist die «Taylor AG»?

Die «Taylor AG» spielt in einer nicht näher definierten Zukunft und handelte schon vor Corona & Co von einer Welt, in der Menschen von einer Algorithmus-basierten Macht zwangseingesperrt werden, um in der Isolation jeden Tag eine neue Idee erfinden zu müssen.

Die «Taylor AG» ist eine 30teilige Theaterserie, die im Februar dieses Jahres in der «Box» des Luzerner Theater Premiere hatte. Bisher konnten 15 Folgen vor Zuschauern gezeigt werden. Die restlichen 15 Folgen (Staffel 4, 5 und 6) finden ab dem 28. April wöchentlich dienstags bis samstags als Livestream im Internet statt – mit interaktiver Beteiligung der Zuschauer zu Hause an ihren Streaming-Geräten.

Warum jetzt?

Vor genau sechs Wochen haben wir unsere 30-teilige Theaterserie «Taylor AG» unterbrochen. Seitdem sind die Bühne und die «Box» des LT wie Theater andernorts leer. Als es passierte, mussten wir uns erst einmal sammeln und aus der Schockstarre erwachen. Das gesamte Team der Taylor AG war sich einig, dass man weitermachen wollte, wir mussten aber Wege finden, wie wir unter den neuen Umständen die Serie fortsetzen können, so dass alle in Sicherheit weiterarbeiten können und auch die Massnahmen des Bundes eingehalten werden.

Was wird sich für Schauspielerinnen und Zuschauer verändern?

Wir haben die Produktionsbedingungen der «Taylor AG» an die neue Lebens- und Theaterrealität angepasst. Die restlichen Folgen der Serie werden nun als Livestream gezeigt, bei dem man sich während des täglichen Experten-Gesprächs in der zweiten Hälfte auch als Zuschauer via Chat aktiv einbringen kann. 

Wieso Theater im Internet?

Klar, Internet ist nicht Theater. Immer noch nicht. Und dennoch ist die jetzige Situation eine Möglichkeit - auch für das Theater - über Formen nachzudenken, die man als Analog-Theatermacher vielleicht nie in Betracht gezogen hätte. Unsere Serie war von Anfang an als Experiment konzipiert: Quasi 30 Uraufführungen in 6 Wochen. Jede Folge am Vorstellungstag selbst erarbeitet. Wir verstehen die nächsten Wochen als Fortsetzung dieses Experiments - in einem Mix der Medien.

Wie funktioniert das in Zeiten von Corona?

Wir proben in Minimalbesetzung jeden Morgen drei Stunden lang die jeweilige Folge des Abends. In dieser Zeit werden die Szenen angelegt, die Band «Blind Butcher» probt zeitversetzt den jeweiligen Soundtrack, die Schauspieler sprechen ihre Texte ein, statt sie zu lernen, und hören sie während der Vorstellung auf In-Ear-Kopfhörern. Soweit ist fast alles beim Alten; ganz neu ist allerdings, dass die drei Schauspieler über diesen «Knopf im Ohr» in Verbindung mit der Regie stehen, die die Fragen und Kommentare der Zuschauer und Zuschauerinnen (Live-Chat) während des Expertengesprächs im zweiten Teil der Show direkt an die Schauspieler auf der Bühne weiterleiten kann.

Wie empfängt die Serie ihre täglich wechselnden Gäste?

Die jeweiligen Gäste des Abends - die Expertinnen und Experten, die in jeder Folge als Hilfe zur Ideenfindung auftreten und aus der realen Arbeitswelt kommen - treten neu als Telepräsenz-Roboter auf. Dies ist eine künstlerische Antwort auf das Social Distancing unserer Tage und gleichzeitig die grösstmögliche Reduktion aller Beteiligten auf ein Minimum – so sind niemals mehr als 3 Personen im Bühnenraum.

Wie liess sich die Produktion so schnell fürs Internet-Streaming adaptieren?

Wir haben die einzelnen Folgen von Anfang an schon aufgezeichnet. Falls man eine Folge verpasst hatte, konnte man sie bei uns online nachschauen. So hatten wir also von Anfang an mehrere Kameras im Bühnenbild installiert. Diese Grundsituation nutzend, haben wir weitergedacht und ein neues Format konzipiert, das nun nicht einfach ins Internet gestreamt wird, sondern eines, das für das Internet gemacht ist.

Kann man jederzeit einsteigen, es ist schliesslich eine SERIE?

Der Einstieg in die Serie ist jederzeit möglich! Wir liefern am Anfang jeder Folge ein «Was-bisher-Geschah». Und abgesehen von einer spannenden Handlung mit Twists und Cliffhangern gibt es in jeder Folge ein verrückt-informativ-kreatives Gespräch zum Thema der jeweiligen Folge und alleine schon deswegen und wegen der großartigen Live-Musik von «Blind Butcher» lohnt es sich dabei zu sein.

Und falls jemand eine Folge nachholen möchte: Auf der Homepage des Luzerner Theater finden sich Kurzzusammenfassungen der einzelnen Episoden – und Aufzeichnungen der bereits gespielten.

Was kostet es?

Der Livestream ist kostenlos und weltweit zugänglich.

Was geschah bisher?

Katrin, Konni und Stefan kannten sich nicht, als sie kurz nach der Vollautomatisierung der gesamten Welt von der Taylor AG in einen Raum eingesperrt wurden. Nach anfänglicher Verwirrung, fanden sie heraus, dass sie gemeinsam eine Arbeitsgemeinschaft bilden. Und dass sie 30 Tage lang jeden Tag eine neue Idee erfinden müssen, um Wachstum und Fortschritt für alle zu garantieren, denn die Taylor AG, die übergeordnete künstliche Intelligenz, braucht menschliche Kreativität, um das System am Laufen zu halten. Sich gegen die Regeln zu wehren, lohnt sich nicht: Unproduktivität wird von der Taylor AG mit Folterung bestraft. Gefangen in der Situation, versuchten Konni, Katrin und Stefan jeden Tag kreativ zu sein. Dabei erfanden sie erstmal einen Namen – «Knast der Freiheit»– für ihre Arbeitsgruppe, entwarfen ein Logo, oder arbeiteten an grösseren Konzepten wie der besten Party der Welt oder einer Strategie gegen die Klimaerwärmung. Während die Gruppe fleissig täglich neue Ideen produzierte, enthüllt sich so manches Geheimnis: Stefan gestand den Anderen, dass er als ehemaliger Programmierer der Taylor AG dafür verantwortlich sei, dass 50 Prozent der Menschheit nicht in Arbeitsgemeinschaften leben würden, sondern auf sich allein gestellt seien. Wie gefährlich sind diese sogenannten Rausprogrammierten? Diese Frage blieb bis zum Saisonfinale der dritten Staffel unklar, wodurch die Arbeitsgemeinschaft dazu gezwungen war, sich auf den schlimmsten Fall vorzubereiten... sie erfanden einen Umgang mit der Apokalypse. Konni, Katrin und Stefan sind also abgesichert gegen eventuelle Bedrohungen und produzieren weiter. Was für Ideen dabei in den nächsten Tagen herauskommen werden? Wir wissen es nicht. Aber kreativ wird es sicher. Und skurril. Jeden Tag für euch neu produziert und nach wie vor live, nun aber umgezogen in den Onlineraum.

Staffel 1

Staffel 1, Folge 1 (Pilot): DIE REGELN DES SYSTEMS (26. Feb)

Drei Menschen in einen Raum geworfen. Sie lernen sich kennen und entdecken, dass sie miteinander arbeiten müssen.

Staffel 1, Folge 2: Der beste aller Namen (26. Feb)

Kathrin, Konni und Stefan finden sich damit ab, jeden Tag eine neue Idee zu produzieren. Heute: ein origineller Name für ihre Arbeitsgruppe. Sie erhalten überraschende Hilfe von der Taylor AG.

Idee des Tages: Ein origineller Name, den sich keine Maschine ausdenken kann.

Spezialist des Tages: Peter Bucher (Wirtschaftsberater und Zukunftsforscher)

Staffel 1, Folge 3: ALLES LOGO? (27. Feb)

Während sich Stefan und Kathrin einander annähern, dringen Schreie von aussen in die Arbeitsgemeinschaft. Stefan offenbart, dass er für die Taylor AG gearbeitet hat. Es wird zunehmend schwieriger zu erkennen, wer die Wahrheit erzählt. Aus der Not heraus beginnt Kathrin, ein Logo für ihre AG zu entwerfen.

Idee des Tages: Ein ausgefallenes, nie dagewesenes Logo.

Spezialisten des Tages: Queenkong (Künstlerduo, urban-art)

Staffel 1, Folge 4: WER VISIONEN HAT (28. Feb)

Die Spannungen in der Gruppe steigen. Stefan mobbt Konni weges seines früheres Berufs. Kathrin versucht, sich in einer absurden Diskussion mit den beiden Männern durchzusetzen. Als die drei über eine gemeinsame Vision nachdenken, gibt es draussen eine Explosion.

Idee des Tages: Ein einmaliges Mission-Statement.

Spezialist des Tages: Bruno Affentranger (Journalist und Medienunternehmer)

Staffel 1, Folge 5: VON AUSBRECHERN UND EINBRECHERN (29. Feb)

Kathrin vermisst das Draussen. Alle drei spielen mit dem Gedanken, auszubrechen. Dies wird jedoch von der Taylor AG schon im Keim erstickt. Als die Stimmung den Tiefpunkt erreicht hat, fällt auch noch eine Leiche durch die Lieferklappe.

Idee des Tages: Eine Party, die Leben und Tod in den Schatten stellt.

Spezialist des Tages: David Clormann (Event-Organisator, Zürcher Underground)

Staffel 2

Staffel 2, Folge 1: DIE GROSSE HERAUSFORDERUNG (3. Mär)

Stefan hat eine grosse Idee: die Sonne abzukühlen. Gleichzeitig fällt die Heizung aus und es kommt zu einer Schlägerei zwischen Konni und Stefan. Ein Reparatur-Bot erscheint, um die Heizung zu reparieren. Konni ereilt eine erschütternde Mitteilung.

Idee des Tages: Ein Konzept gegen die Erderwärmung.

Spezialist des Tages: Marc Horat, Astrophysiker (Leiter Planetarium Verkehrshaus Luzern)

Staffel 2, Folge 2: RAUMKONZEPTBESPRECHUNG (4. Mär)

Im Sinne einer Innovativen Organisations-Entwicklung, suchen Konni, Kathrin und Stefan nach Veränderung. Sie arrangieren die Möbel neu, um ihr kreatives Potential zu optimieren. Um das Betriebsklima zu verbessern, nähern Kathrin und Konni sich an.

Idee des Tages: Ein motivierendes Arbeitsumfeld

Spezialistin des Tages: Prof. Sibylla Amstutz (Forscherin zu Arbeitswelten, Institut für Innenarchitektur, HSLU)

Staffel 2, Folge 3: PAUSE – ODER ICH BRECH DIR DIE BEINE (5. Mär)

Konni gibt zu, dass er vor der Vollautomatisierung ein einfacher Maurer war. Die Gruppe zeigt langsam Erschöpfungszustände – und braucht eine Pause. Zugleich wird dies zur Idee des Tages erhoben: eine richtig gute Pause zu machen. Ein Baseballschläger soll für Entschleunigung sorgen.

Idee des Tages: Die beste Pause der Welt

Spezialist des Tages: Dr. med. Jörg Heitmann (Chefarzt Klinik für Schlafmedizin Luzern)

Staffel 2, Folge 4: OPIUM FÜRS VOLK (6. Mär)

Die drei nehmen voneinander Abstand und ziehen sich in ihre Erinnerungen zurück. Sie verzweifeln an der Entwicklung einer neuen Idee. Stefan schlägt vor, bewusstseinserweiternde Drogen einzusetzen. Sieben Stunden später sind sie anscheinend keinen Schritt weiter. Sie wollen einfach nur schlafen.

Idee des Tages: Ein neues Schlafkonzept

Spezialist des Tages: Patrick Bachmann (Verein Jobdach, Wärchstatt Luzern)

Staffel 2, Folge 5: MOTIVATION DER VERSEHRTEN (7. Mär)

Von der Taylor AG gefoltert, fällt Stefan durch die Lieferklappe. Der Bericht Stefans über die vergangene Nacht demotiviert die Gruppe, sodass sie keinen Sinn mehr in ihrer Arbeit sehen. Der darauffolgende Motivationsversuch der Taylor AG endet blutig.

Idee des Tages: Die ultimative Belohnung

Spezialist des Tages: Gian-Pietro Crameri (Chef de Cuisine, Brasserie Bodu)

Staffel 3

Staffel 3, Folge 1: NUR NOCH GURKEN (10. Mär)

Die Spannungen in der Gruppe steigen. Kreativdruck und Klaustrophobie führen zu Vereinzelungstendenzen und spalten die Gruppe. Bevor Stefan, Katrin und Konni aufeinander losgehen, bekommen sie überraschende pflanzliche Gesellschaft.

Idee des Tages: Sich einen Freund basteln, mit dem man sich streiten kann

Spezialistin des Tages: Marianne Wilmsmeier (People's Factory)

Staffel 3, Folge 2: DER ANDERE UND ICH (11. Mär)

Die Gruppe startet den Versuch, ihren Arbeitstag zu strukturieren, um Krisensituationen wie am Vortag zu vermeiden. Von aussen dringt Gesang in die Arbeitsgemeinschaft und löst eine Sehnsucht nach Freiheit und Vergemeinschaftung mit einer grösseren Gruppe aus. Da hat Konni die Idee für eine ideale Gesellschaft.

Idee des Tages: Voraussetzung einer konsequent freiheitliche Gesellschaft

Spezialist des Tages: Prof. Dr. Martin Hartmann (Philosoph, Universität Luzern)

Staffel 3, Folge 3: EIN SCHUSS INS OFF (12. Mär)

Alkohol löst die Zunge: Unter Einfluss von viel Wodka beichtet Stefan, dass er mehr über die Taylor AG weiss, als er bisher zugegeben hatte. Konni und Katrin erfahren, was die permanenten Geräusche von aussen mit den sogenannten Rausprogrammierten zu tun haben.  Das Gefühl der Bedrohung steigt – eine Waffe kommt ins Spiel...

Idee des Tages: Eine intelligente Waffe mit Moral

Spezialist des Tages: Peter Baumgartner (Kommandant, Zentralschule Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS)

Staffel 3, Folge 4: DIE HÖCHSTE ORDNUNG (13. Mär)

Konni verletzt sich schwer. Trotz der Hife, die die Taylor AG als guter Arbeitgeber rasch schickt, entsteht Todesangst. Wie lässt sich diese Angst überwinden?

Idee des Tages: Wie sich der Tod überwinden lässt

Spezialist des Tages: Prof. Dr. Jan-Olaf Gebbers (Chefarzt, Pathologisches Institut, Kantonsspital Luzern)

Staffel 3, Folge 5: DER QUELLCODE (14. Mär)

Ein Klopfen von aussen erzeugt Weltuntergangsstimmung in der Arbeitsgemeinschaft. Was ist, wenn draussen die Apokalypse stattfindet? Essen muss man trotzdem – während die drei Lasagne essen, kommt es zu einem emotionalen Geständnis von Konni.

Idee des Tages: Der adäquate Umgang mit der Apokalypse

Spezialistin des Tages: Christina Willi (Geographin und ehem. Projektleiterin in Sicherheitsfragen)

Staffel 4

Staffel 4, Folge 1: WIR SCHREIBEN UNS WEITER 

Halbzeit in der Arbeitsgemeinschaft. Zeit für ein Zwischen-Resümee. Bisher hat es irgendwie geklappt mit der täglich neuen Idee. Aber wie geht es weiter? Um die Kontrolle über ihre Situation zu behalten, wollen sie ihre gemeinsame Geschichte selbst weiter schreiben. Doch wie bringt man eine Geschichte zu einem Happy End?

Idee des Tages: Wie schreibt man eine Geschichte – und bringt sie zu einem guten Ende?

Spezialist des Tages: Dominik Busch (Autor)

Staffel 4, Folge 2: FANG DAS HUHN 

Während Katrin, Konni und Stefan unter dem Motto Work-Life-Balance gemeinsam Joga machen, fällt plötzlich ein überraschendes Ei in den Raum. Wo kommt es her? Sie entdecken draussen das zugehörige Huhn – was war zuerst da? Das Ei. Das Huhn? Oder Taylor? Die Arbeitsgemeinschaft beginnt, über der Idee zu brüten, wie sie das Huhn am besten einfangen – wird es ihnen gelingen?

Idee des Tages: Wie baut man eine richtig gute Falle?

Spezialist des Tages: Peter Lienert (Forstingenieur, Incorpore Event AG)

Staffel 4, Folge 3: CHARAKTER ZEIGEN 

Seit über drei Wochen sind Katrin, Konni und Stefan unter sich. Kein Besuch, nur zu dritt. Um ein bisschen Abwechslung in die Arbeitsgemeinschaft zu bringen, erfinden sie sich neue Figuren in fantastischen Kostümen. Aber das mit dem Anders-Sein stellt sich als schwieriger heraus, als gedacht...

Idee des Tages: Wie schafft man es, einen Tag «anders» zu sein?

Spezialistin des Tages: Helena Brem (Psychologin, Schwerpunkt Psychodrama)

Staffel 4, Folge 4: SPRACHENLOS

Konni feiert den traurigsten Geburtstag seines Lebens. Denn um Konflikten aus dem Weg zu gehen, hat sich die Arbeitsgemeinschaft eine Schweigepflicht auferlegt. Trotzdem müssen sie es irgendwie schaffen, eine gemeinsame Idee zu erfinden. Wie soll das ohne Sprache funktionieren?

Idee des Tages: Wie erfindet man eine neue Sprache?

Spezialist des Tages: René Gisler (Künstler, Projektleiter Thesaurux rex)

Staffel 4, Folge 5: VERWEIGERN UND AUFGEBEN

Die Arbeitsgemeinschaft hat genug von den prekären Arbeitsbedinungen unter der Taylor AG. Sie verweigern die Arbeit. Während sie streiken, philosophieren sie über das Nichtstun. Plötzlich fällt ein Spezialist in den Raum, um ihnen für die tägliche Idee zu helfen. Doch blöderweise verweigert er ihnen jede Hilfe – und bezahlt dafür einen hohen Preis...

Idee des Tages: Die beste Verweigerungsstrategie.

Spezialist des Tages: Yves Wüthrich (Schauspieler und professioneller Verweigerer)

Staffel 5

Staffel 5, Folge 1: FAKE NEWS 

Nachdem die TaylorAG sich zum ersten Mal direkt an Katrin, Konni und Stefan gerichtet hat, um zu verkünden, die Aussenwelt existiere nicht mehr, gehen die Meinung in der Arbeitsgruppe auseinander: Die Selbstvernichtung wäre der Menschheit auf jeden Fall zuzutrauen. Doch sind sie wirklich die letzten ihrer Art? Können die drei ihrem Urteilsvermögen überhaupt noch trauen?

Idee des Tages: Ein Verfahren, um Lüge von Wahrheit zu unterscheiden.

Spezialistin des Tages: Jana Avanzini (Journalistin Texterin)

Staffel 5, Folge 2: ST-EXIT

Stefan hat die Nase voll! Er braucht dringend Zeit für sich und zieht sich in die Einsamkeit eines Campingzelts zurück. Während er mit seiner Autonomie beschäftigt ist, nähern sich Katrin und Konni an. Ihre Versuche, Stefan wieder in die Gruppe zu integrieren, scheitern.

Idee des Tages: Die Kunst der Abspaltung.

Spezialistin des Tages: Olivier Dolder (Politologe)

Staffel 5, Folge 3: WORAUF WARTET IHR? 

Mitten in der Nacht. Stefan hat eine Eingebung in seinem Zelt: Er hat den Moment gesehen, an dem sie wieder frei sind. Doch wie können sie sich auf das Draussen vorbereiten? Bevor sie die Frage beantworten könne, schickt Taylor ein unheimliches Zeichen, das alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. Konni reagiert, indem seine dunkle Seite aus ihm hervorbricht...

Idee des Tages: Eine Strategie, um in jeder Situation adäquat zu reagieren.

Spezialistin des Tages: Andrea Helfenstein (Kommunikationsberaterin, ah!Kommunikation)

Staffel 5, Folge 4: REVOLUTION 

Es ist höchste Zeit, um gegen das System zu rebellieren. Doch wogegen eigentlich genau? Während Konni, Katrin und Stefan sich über Strategien des zivilen Ungehorsams Gedanken machen, bekommen sie unerwarteten Besuch: Jenny, eine der Rausprogrammierten, dringt in die Arbeitsgemeinschaft 2602 ein – und die drei erfahren, dass der Widerstand gegen Taylor längst begonnen hat...

Idee des Tages: Eine funktionierende Protestbewegung.

Spezialist des Tages: Gregor Mayer (Sonderkorrespondent für die dpa (Südosteuropa))

Staffel 5, Folge 5: HELDINNEN UND HELDEN UNSERER ZEIT 

Von Jenny, der Rausprogrammierten, erfahren Katrin, Konni und Stefan von der Aussenwelt, von denjenigen von der Taylor AG Vergessenen, die sich selbst versorgen müssen. Ihren Auftrag, die Menschheit zu retten, die Arbeitsgemeinschaft zu befreien, kann sie jedoch nicht mehr zu Ende führen – ihr Schicksal ist es, als Heldin in den Armen von Konni zu sterben...

Idee des Tages: Eine gute Heldengeschichte

Spezialist des Tages: Michael Blatter (Historiker, Stadtarchiv Sursee)

Staffel 6

Staffel 6, Folge 1: DEIN WILLE GESCHEHE 

In der letzten Woche der 30-Tage-Periode wird die Arbeitsgemeinschaft immer familiärer. Aber die Idylle ist nicht von kurzer Dauer: Als Konni den von der Rausprogrammierten Jenny zurückgelassenen Revolver zerstören will, löst sich ein Schuss. Konni, Katrin und Stefan unterhalten sich über Träume, Sinn und Sinnlosigkeit – währenddessen werden Stefan Bauchschmerzen immer unerträglicher...

Idee des Tages: Wie man mit der Sinnlosigkeit des Lebens umgeht

Spezialist des Tages: Florian Flohr (Theologe, Peterskapelle Luzern)

Staffel 6, Folge 2: TRÄUME UND TODE 

Das nahende Ende der 30-Tage-Periode lässt Katrin träumen. Konni bereitet sich schon jetzt vor und trainiert seinen Körper. Nur Stefan ist nicht mehr zu retten. Kurz vor seinem Tod gibt er noch einmal Einblick in sein tiefstes Inneres – eine letzte Beiche...

Idee des Tages: Einen toten Körper wieder lebendig machen

Spezialistin des Tages: Dr. Anne Renner (Fachärztin für Gynäkologie)

Staffel 6, Folge 3: MACHT EUCH KEINEN KOPF 

Die Arbeitsgemeinschaft zeigt erste Abnutzungserscheinungen. Obwohl Stefans Leiche nicht unbedingt die Stimmung hebt, haben Katrin und Konni endlich die Möglichkeit, sich wirklich einander anzunähern. Sie machen gemeinsame Reisepläne und trinken dabei viel Alkohol. Als Konni jedoch einen übermütigen letzten Ausbruchsversuch startet, lässt die TaylorAG Köpfe rollen...

Idee des Tages: Ein neues Mobilitätskonzept

Spezialistin des Tages: Dr. Milena Scherer (Verkehrsingenieurin)

Staffel 6, Folge 4: FRISS ODER STIRB 

Als einzige Überlegende der AG2602, verliert Katrin ihren Realitätssinn. Hunger und Müdigkeit lösen Halluzinationen in ihr aus, in denen auch Konni und Stefan wieder lebendig werden. Auch der Raum zeigt Auflösungserscheinungen. Der Hunger überwältigt Katrin – und treibt sie in ein moralisches Dilemma...

Idee des Tages: Neue Regeln des Zusammenlebens

Spezialistin des Tages: Dr. Anna Maria Riedl (Ethikerin, Uni Luzern)

Staffel 6, Folge 5: RESET 

Am letzten Tag der 30-Tage-Periode, nimmt die Handlung in der AG2602 eine unglaubliche Wendung. Die Arbeitsgemeinschaft wird aufgelöst, die Taylor AG wird vor Gericht gestellt. Doch wer trägt die Verantwortung für das Geschehene. Der Mensch oder die Maschine?

Idee des Tages: Ein Gesetzesentwurf für eine wildgewordene künstliche Intelligenz

Spezialistin des Tages: Zaïra Zihlmann (Rechtswissenschaftlerin, Universität Luzern)

Pressestimmen

«Ein weiteres Plus: Die Experten, ohne Schauspielerfahrung, die den fiktiven Raum des Theaters mit der Lebensrealität verbinden. Und noch was klappt im Theater einfach besser: Auf Schnee zu warten wie bei den Dreharbeiten zur SRF-Serie «Wilder» braucht man nicht. Dafür reicht im Theater einfach die Fantasie.» Luzerner Zeitung

«Mit «Taylor AG» kommt das serielle Erzählen auf die Bühne. 29 unterschiedliche Aufführungen während sechs Wochen. Eine Reihe zwischen ausgeklügelter Serie und Improvisation. Mit Suchtpotential, trotz Ecken und Kanten.» 041 – Das Kulturmagazin

Spieldaten

Ψ
Mi 26.02.
20.00
-
21.40

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 1, Episode 1 (Pilot) & Episode 2. 19.30 Einführung

Allfällige Restkarten an der Abendkasse
Do 27.02.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 1, Episode 3. 19.30 Einführung

CHF 0
Fr 28.02.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 1, Episode 4. 19.30 Einführung

Tickets an der Abendkasse
Sa 29.02.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 1, Episode 5. 19.30 Einführung

CHF 0
Di 03.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 2, Episode 1. 19.30 Einführung

Tickets an der Abendkasse
Mi 04.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 2, Episode 2. 19.30 Einführung

an der Abendkasse erhältlich
Do 05.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 2, Episode 3. 19.30 Einführung

Tickets an der Abendkasse
Fr 06.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 2, Episode 4. 19.30 Einführung

Tickets an der Abendkasse
Sa 07.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 2, Episode 5. 19.30 Einführung

CHF 0
Di 10.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 3, Episode 1. 19.30 Einführung

Tickets an der Abendkasse
Mi 11.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 3, Episode 2. 19.30 Einführung

allfällige Restkarten an der Vorstellungskasse
Do 12.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 3, Episode 3. 19.30 Einführung

an der Abendkasse erhältlich
Fr 13.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 3, Episode 4. 19.30 Einführung

CHF 0
Sa 14.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 3, Episode 5. Ab sofort im Livestream.

Di 17.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 4, Episode 1

Mi 18.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 4, Episode 2

Do 19.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 4, Episode 3

Fr 20.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 4, Episode 4

Sa 21.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 4, Episode 5

Di 24.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 5, Episode 1

Mi 25.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 5, Episode 2

Do 26.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 5, Episode 3

Fr 27.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 5, Episode 4

Sa 28.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 5, Episode 5

Di 31.03.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 6, Episode 1

Mi 01.04.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 6, Episode 2

Do 02.04.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 6, Episode 3

Fr 03.04.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 6, Episode 4

Ω
Sa 04.04.
20.00
-
21.15

Eine Theaterserie über die Zukunft der Arbeit von Franz von Strolchen. Staffel 6, Episode 5